Presseinformation

Donnerstag, 14. November 2019
Schule An der Burgweide aus Hamburg: 2. Platz beim DEICHMANN-Förderpreis für Integration

Die in Wilhelmsburg gelegene Schule An der Burgweide hat in Düsseldorf den 2. Preis des DEICHMANN-Förderpreises für Integration in der Kategorie „Schulische Präventivmaßnahmen“ erhalten. Bereits im September wurde die Grundschule als Landessieger in Hamburg geehrt. Seit Anfang der neunziger Jahre leben und lernen behinderte Kinder und Regel­schulkinder ge­meinsam an der sechsjährigen Grundschule.  Rund 30 ver­schiedene Muttersprachen werden hier bei 260 Schülerinnen und Schülern gesprochen. Viele von ihnen haben einen Migrationshintergrund. Ein hoher Anteil der Familien bezieht Hilfe vom Staat. Die Grundschule unterrichtet dementsprechend Kinder mit vielen verschiedenen Förder­schwerpunkten. Für dieses Engagement wurde der Schule ein Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro durch Heinrich Deichmann, Initiator des Förderpreises, und Schirmherrin und Jury-Mitglied Fernanda Brandão überreicht.

Düsseldorf, 14. November 2019. An der Schule An der Burgweide wird nicht nur ein einzelnes Projekt im Speziellen verfolgt, um Integration zu ermöglichen. Stattdessen ist das gesamte Schulwesen darauf ausgelegt, die Schülerschaft sowie deren Eltern zu stärken und zu fördern. Aktuell wird die Schule von 40 geflüchteten Kindern in drei speziellen Klassen besucht. Die Schülerinnen und Schüler sprechen kein Deutsch, kommen teilweise aus gefährlichen Kriegsgebieten und haben keine Familie mehr.

In sechs Unterrichtsstunden pro Woche werden Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung im Lebenspraktischen Unterricht (LPU) unterrichtet. Den Rest der Unterrichtswoche lernen sie inklusiv in ihrer Lerngruppe. Am Schulkiosk arbeiten Kinder mit und ohne Behinderungen zusammen mit geflüchteten Kindern, um das Frühstück für die Schulgemeinschaft vorzubereiten. Aber auch ein Elterntreff für diejenigen Eltern, die Hilfe beim Ausfüllen von Formularen benötigen oder einfach nur Kontakt suchen, wird täglich angeboten. Durch den längeren Schulbesuch bis nach der sechsten Klasse, können die ungleichmäßigen Lernausgangslagen der Schüler zunehmend häufiger ausgeglichen werden, sodass die Kinder deutlich gestärkt auf die weiterführende Schule gehen. „Dieses besondere Engagement hat uns überzeugt, sodass wir es mit dem Förderpreis würdigen möchten“, sagt Heinrich Deichmann.

Zum 15. Mal wird der DEICHMANN-Förderpreis für Integration dieses Jahr verliehen. Ziel des Preises ist es, neben Unternehmen, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen, Vereine und Schulen ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und mit dem DEICHMANN-Förderpreis für Integration auszu­zeichnen. Auch in diesem Jahr wird der Preis durch Schirmherrin und Jury-Mitglied Fernanda Brandão unterstützt. Aus ihrer eigenen Kindheit und Jugend weiß die Fitnessexpertin und Entertainerin mit brasilianischen Wurzeln, wie wichtig Bemühungen um eine gelungene Integration sind.

14.11.2019 Duesseldorf Verleihung der Deichmann Foerderpreises. Copyright by Deichmann SE Fotograf: Ruediger Fessel Abdruck honorarfrei Bildrechte nur fuer den redaktionellen Gebrauch. Informationen ueber: Deichmann SE Unternehmenskommunikation Deichmannweg 9 45359 Essen +492018676960 www.deichmann.com/unternehmen
image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht