Presseinformation

Freitag, 16. August 2019
Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises in Mecklenburg-Vorpommern

Der Verein IN VIA Rostock e.V. ist diesjähriger Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration in Mecklenburg-Vorpommern. Zusam­men mit Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, zeichnet der Schuh­händler DEICHMANN den Verein aus.

IN VIA Rostock e.V. wurde 1997 gegründet und begleitet als anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe insbesondere junge Menschen mit körperlichen und geistigen Behin­derun­gen oder einer sozial-emotionalen Beeinträch­tigung auf ihrem Weg zu einem eigenverantwortlichen Leben. Sie erhalten die Chance, Einblicke in die für sie realistischen Berufsfelder zu bekommen, damit sie bestärkt an der Gestaltung des gesellschaft­lichen Lebens mitwirken können. Rund 100 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren wurden im letzten Jahr unterstützt. Ministerin Stefanie Drese freut sich über das außerordentliche Engagement und überreichte zusammen mit Silke Janssen vom DEICHMANN-Förderpreis für Integration das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Bereits zum 15. Mal zeichnet DEICHMANN Unternehmen, Vereine und Schulen aus, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshinter­grund einsetzen. Der Schuhhänd­ler hat den DEICHMANN-Förderpreis für Integration 2005 ins Leben gerufen, um benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Eingliederung in Gesellschaft und Beruf zu unterstützen.

Individuelle Fähigkeiten nutzen lernen

Das Projekt „Lebens- und Berufsorientierung für benachteiligte Jugendliche“ ermöglicht das Lernen in einem geschützten Umfeld. Je nach individuellen Voraussetzungen und Interessen können sie unter­schiedliche Arbeits­bereiche kennenlernen, darunter die Garten- und Grünpflege sowie die Hauswirtschaft als auch allgemeine Hausmeistertätigkeiten. Sie haben oftmals umfangreiche soziale Problemlagen oder Lern­schwierigkeiten, suchterkrankte Eltern und bekommen kaum oder wenig Aufmerksamkeit zu Hause. Pünktlichkeit, gesunde Mahlzeiten sowie einen gere­gelten Tagesablauf und strategische Heran­gehens­weisen kennen die meisten von ihnen nicht. Der Verein bietet ein weitläufiges Außengelände, auf dem sich die Jugendlichen bei der Gartenarbeit ausprobieren können und lernen Hilfe von anderen anzunehmen. Ministerin Stefanie Drese lobt die Arbeit: „Junge Menschen mit Behinderungen oder einer sozial-emotionalen Beeinträchtigung bekommen bei IN VIA Rostock e.V. die Möglichkeit, in Ruhe herauszufinden, welchen Beruf sie in Zukunft ausüben möchten. Sie werden dahingehend unterstützt, ihre Fähigkeiten zu entdecken und ihren Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Dieses Engagement verdient eine besondere Auszeichnung.“ Im Hauswirt­schafts­bereich kochen die Jugendlichen ge­sunde Mahlzeiten nach eigens herausgesuchten Rezepten. Hierbei erlernen sie sowohl Alltags­kom­petenzen für ihr eigenes Leben als auch notwendige Fähigkeiten für ihren jeweiligen Berufszweig. Im Hausmeisterbereich führen die Jugendlichen Arbeiten am und im Haus durch und stellen dabei oftmals fest, wie selbstständig sie diese bewältigen können. Diese Erfolgserlebnisse zusammen mit dem gesam­mel­ten Selbstvertrauen können sie anschließend in ihren Alltag übertragen.

image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht