Presseinformation

Mittwoch, 26. September 2018
DEICHMANN-Förderpreis für Integration in Bayern

Das „Ausbildungsrestaurant Roecklpatz“ ist bayerischer Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration. Mechthilde Wittmann, Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung und Schuhhändler DEICHMANN würdigten das große Engagement des Unternehmens.

Das „Ausbildungsrestaurant Roecklplatz“ hat 14 Arbeitsplätze für benachteiligte Jugendliche geschaffen. Das Münchener Unternehmen wurde 2008 gegründet und stellt Jugendliche ein, die eine Ausbildung als Koch oder als Restaurantfachpersonal absolvieren möchten. Sie werden von speziell geschulten Ausbildern und einer Sozialpädagogin betreut und können so erfolgreich in das Berufsleben integriert werden. „Dieses vorbildliche Engagement des Ausbildungsrestaurants Roecklplatz verdient eine besondere Auszeichnung“, so Mechthilde Wittmann, Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung. „Einfühlungsvermögen, Geduld und Verständnis, sind in diesem Betrieb gepaart mit dem Willen zu einer breiten Persönlichkeitsbildung und einer fundierten fachlichen Ausbildung. Das zusammen macht den Betrieb zu einem eindrucksvollen, vorbildlichen Praxisbeispiel für eine gelingende berufliche Ausbildung sowohl für Jugendliche mit Migrationshintergrund als auch benachteiligte Heranwachsende“, hebt Wittmann in ihrem Grußwort hervor. Zusammen mit Silke Janssen vom DEICHMANN-Förderpreis überreichte sie das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

München, 25. September 2018. Zum 14. Mal zeichnet DEICHMANN Unternehmen, Vereine und Schulen aus, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen. Der Schuhhändler hat den DEICHMANN-Förderpreis für Integration bereits 2005 ins Leben gerufen, um benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Eingliederung in Gesellschaft und Beruf zu unterstützen.

Anerkennung und Wertschätzung

Die benachteiligten Jugendlichen, die eine Ausbildung im Roecklplatz absolvieren, haben viele Misserfolge in ihrem Leben gehabt. Sie haben oftmals keinen qualifizierenden Schulabschluss, ihre vorherige Ausbildung abgebrochen oder waren nie längerfristig beschäftigt. Auch an sozialen Kontakt mangelt es ihnen häufig. Deshalb bringt ihnen das Ausbildungsrestaurant Roecklplatz Wertschätzung entgegen, um ihnen zu ersten Erfolgserlebnissen zu verhelfen, die für das Selbstbewusstsein der jungen Erwachsenen wichtig ist. Die Ausbildung bietet ihnen die Grundlage, erfolgreich ins spätere Arbeitsleben einzusteigen. Seit 2015 stellt das Unternehmen außerdem gezielt Ausbildungsplätze für geflüchtete junge Menschen zur Verfügung. Der Fokus wird dabei sowohl auf die Integration als auch die schulisch-berufliche Qualifizierung gelegt. In Zukunft soll das Konzept des Ausbildungsrestaurants nochmals erweitert werden, indem die pädagogische Begleitung von Auszubildenden in anderen Betrieben angeboten wird.

image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht