Presseinformation

Dienstag, 7. August 2018
DEICHMANN-Förderpreis für Integration in Sachsen

Gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zeichnet der Schuhhändler DEICHMANN den Verein „Der Kinderhafen – Christliches Kinderwerk e.V.“ als diesjährigen Landessieger des DEICHMANN-Förderpreises für Integration in Sachsen aus.

„Der Kinderhafen – Christliches Kinderwerk e.V.“ bietet seit 2015 eine offene Kinder-Betreuungsstätte in Leipzig-Lindenau an. Das Ziel ist es, für benachteiligte Kinder einen sicheren Ort zu schaffen, an dem sie sich frei entfalten und zu starken Persönlichkeiten heranwachsen können. Ihnen wird Unterstützung bei den Hausaufgaben, eine selbstzubereitete warme Mahlzeit und eine sinnvolle Freizeitgestaltung angeboten. Diese Angebote leisten einen wichtigen Lernbeitrag und helfen den Kindern, sich auch in der Schule besser zu entwickeln und einen Schulabschluss anzustreben. Insgesamt 60 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren wurden in den letzten zwölf Monaten von sechs Mitarbeitern und weiteren Ehrenamtlichen betreut. „Es ist wichtig, allen Kindern und Jugendlichen einen Raum anzubieten, der ihnen Sicherheit und Geborgenheit gibt, um möglichst sorgenfrei heranwachsen zu können. Ich freue mich, dass der Verein den Kindern genau dieses Umfeld geben kann.“, so Ministerpräsident Michael Kretschmer. Zusammen mit Silke Janssen vom DEICHMANN-Förderpreis überreichte er das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Leipzig-Lindenau, 07. August 2018. Zum 14. Mal zeichnet DEICHMANN Unternehmen, Vereine und Schulen aus, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen. Der Schuhhändler hat den DEICHMANN-Förderpreis für Integration bereits 2005 ins Leben gerufen, um benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Eingliederung in Gesellschaft und Beruf zu unterstützen.

Gemeinsam spielen, kochen und miteinander lernen

Sicherheit, Liebe und Wertschätzung an einem Ort: Kinder aus sozial schwachen Familien, die beispielsweise Sucht- und Gewaltprobleme haben, können im Kinderhafen zur Ruhe kommen und unterschiedliche Angebote nach der Schule nutzen. Oftmals bekommen sie kaum Zuwendung von Zuhause und haben schulische Lerndefizite oder gesundheitliche Probleme. Im Kinderhafen können sie miteinander spielen und durch das Programm „Fit Kid“ ein gesundes Mittagsessen kennenlernen. Auch ein Indoor-Spielplatz steht ihnen zur Verfügung. Die Kinder werden von ausgebildeten Sozialpädagogen, ehrenamtlichen Mitarbeitern und Studenten der Universität Leipzig betreut. Sie möchten ihnen das Gefühl geben, wichtig zu sein, geliebt und auf die Zukunft vorbereitet zu werden. Früher konnte der Kinderhafen lediglich an einem Tag der Woche eine Betreuung anbieten, seit Februar 2018 hat er an drei Tagen in der Woche von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Verein strebt an, zukünftig täglich von Montag bis Freitag geöffnet zu haben.

image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht