torrivo e.V. Der Ausbildungspartner aus Zella-Mehlis: 3. Platz beim DEICHMANN-Förderpreis für Integration

Dem Verein „torrivo e.V. Der Ausbildungspartner“ aus Zella-Mehlis wurde heute in Düsseldorf der 3. Preis des DEICHMANN-Förderpreises für Integration in der Kategorie „Berufliche Förderung durch Vereine, öffentliche Initiativen und kirchliche Organisationen“ verliehen. „torrivo e.V. Der Ausbildungspartner“  hat das Ziel, Jugendlichen den Einstieg in die betriebliche Ausbildung zu ermöglichen, Ausbildungsabbrüche zu vermindern und den Nachwuchs in Klein- und Kleinstunternehmen durch Ausbildung von Fachkräften in der Region Südthüringen zu sichern. Das Team des Vereins ermöglicht, gemeinsam mit den Mitgliedsunternehmen, jährlich etwa 20 ausbildungsinteressierten jungen Menschen, teilweise auch mit Ausbildungshemmnissen, den Eintritt ins Berufsleben.  „torrivo e.V.“ garantiert den Jugendlichen neben einem krisensicheren Ausbildungsplatz mit tariflicher Vergütung berufsbegleitende Unterstützung, wie zum Beispiel eine sozialpädagogische Betreuung oder die Hilfe bei Behördengängen und der Wohnungssuche. Für dieses Engagement wurde dem Verein ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro durch den Initiator des Förderpreises, Heinrich Deichmann, überreicht.

 

Düsseldorf, 21. November 2017. „torrivo e.V. Der Ausbildungspartner“ wurde 2013 gegründet und sorgt für die Zusammenführung von ausbildungssuchenden Jugendlichen und Klein- beziehungsweise Kleinstunternehmen, die auf der Suche nach Fachkräftenachwuchs sind.

Der Verein schafft es, die Anforderungen der beiden Parteien zu verbinden. Auf der einen Seite haben es die Bewerber mit Ausbildungshemmnissen oft schwer den „Fuß“ in die die Ausbildung im Unternehmen zu kommen. Dabei sind schlechte oder fehlende Schulabschlüsse, Migrationshintergründe, fehlende beziehungsweise mangelnde Deutschkenntnisse, ein schwieriges soziales oder familiäres Umfeld sowie körperliche und geistige Einschränkungen einige der Gründe. Andererseits gelingt es Klein- und Kleinstunternehmen aufgrund ihrer Strukturen oft nicht, Bewerber für die Ausbildung zu finden.

Die Arbeit des Vereins dient der Sicherung des Fachkräftenachwuchses im Bereich Gastronomie/ Hotellerie und Dienstleistung sowie in kaufmännischen Berufen in der Region Südthüringen. Durch die Vermittlung der Jugendlichen sparen sich die Ausbildungsunternehmen die zeitlich und finanziell aufwendige Akquise sowie den administrativen Aufwand für die Organisation der Ausbildung, wie Verträge, Seminare und Formalitäten. Auch Unternehmen, die aus organisatorischen Gründen nicht alle Bereiche der Ausbildung abdecken können, jedoch wohl aber wichtige Teilbereiche der Berufsausbildung und Spezialwissen vermitteln können, unterstützt „torrivo e.V. Der Ausbildungspartner“ dabei, in die Ausbildungspartnerschaft einzusteigen und Fachkräfte für Ihr Unternehmen zu sichern. „Ein vielseitiges und langfristig angelegtes Angebot, das ganz im Sinne des Förderpreises ist und die Jury daher überzeugt hat“, begründete Heinrich Deichmann die Entscheidung, „torrivo e.V. Der Ausbildungspartner“ auszuzeichnen.

In diesem Jahr wird der DEICHMANN-Förderpreis bereits zum dreizehnten Mal verliehen. Ziel des Preises ist es, Projekte, die sich in herausragender Weise für Integration engagieren, ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Laut Berufsbildungsbericht 2017 sind noch nie zuvor so viele Lehrstellen unbesetzt geblieben, wie im vergangenen Jahr. Einer der Gründe hierfür ist, dass Jugendliche mit schlechtem Schulabschluss für zunehmend anspruchsvollere Berufsbilder und Ausbildungsgänge ungenügend vorbereitet sind. Sprachdefizite, Behinderungen, psychische Probleme oder eine mangelnde Integrationsfähigkeit verhindern oft den Schulabschluss. Dadurch wird vielen Jugendlichen der Zugang zu einer Ausbildungsstelle und somit der Einstieg in den Arbeitsmarkt deutlich erschwert. Sie gelten oft als nicht ausbildungsfähig. Und doch gibt es sie: Unternehmen, Initiativen und Schulen, die sich jenseits von Noten und formalen Abschlüssen besonders engagieren, um diese Hürden zusammen mit den Jugendlichen zu überwinden. Sie will der Förderpreis ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

Die Schirmherrin des DEICHMANN-Förderpreises ist auch in diesem Jahr die Moderatorin Nazan Eckes, die auch als Jury-Mitglied bei der Auswahl der Sieger des Förderpreises beteiligt ist. Für sie stellt Integration ein zentrales Thema in ihrem Leben dar. „Integration in Deutschland ist für mich ein Gefühl, das mir sagt: Hier bin ich zu Hause und hier will ich leben“, erklärt Nazan Eckes.

image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.