Störtebeker-Schule Rostock

Die Störtebeker-Schule befindet sich im Rostocker Stadtteil Groß Klein, einem sozialen Brennpunkt. Die Schülerinnen und Schüler der Schule stammen aus sozial schwachen Familien, was mit vielen Problemen einhergeht. Aufgrund dessen zeigen sich die Schülerinnen und Schüler häufig verhaltensauffällig und orientierungslos. Ihre Lern- und Arbeitsmotivation ist gering ausgeprägt, Regeln werden nicht eingehalten. Für viele Jugendliche ist es schwierig den Schulabschluss zu erreichen und eine Lehrstelle zu bekommen. Aus diesem Grund wurde das Wahlpflichtfach Berufsorientierung an der Störtebeker-Schule ins Leben gerufen. Ab Klasse 5 werden durch soziales Training Vorstellungen von beruflichen Anforderungen entwickelt. In der 8. Klasse steht das erste Betriebspraktikum an, welches durch das Kennenlernen von Bewerbungsverfahren und das Formulieren von Bewerbungsschreiben umfassend vorbereitet wird. Seit dem Schuljahr 2005/2006 haben die Schüler der 9. und 10. Klassen außerdem die Möglichkeit, in drei Semestern an einem wöchentlichen Praxislerntag drei verschiedene Berufe kennen zu lernen. Insgesamt 90 Unternehmen aus der Region beteiligen sich an diesem Projekt. Dessen Einführung hat gezeigt, dass die Arbeit und die damit verbundenen Erfolgserlebnisse einen positiven Einfluss auf das Verhalten der Schüler/innen und deren schulische Leistungen haben. Die Störtebeker-Schule wurde 2010 im Rahmen des Deichmann-Förderpreises mit einem Sieg auf Landesebene gewürdigt.

Kontaktinformationen

Störtebeker-Schule
Christa Holz

Taklerring 43
18109 Rostock

Telefon: 0381 / 718874
E-Mail: ckmh50@web.de

image_pdfals PDF speichernimage_printDruckansicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.